Name:

Vialaea insculpta fruitbody
Rindenoberfläche mit Fruchtkörpern
Vialaea insculpta perithecia cut
Schnitt durch zwei unter der Rinde liegende Perithezien
Vialaea insculpta perithecium cut
Schnitt durch ein Perithezium
Vialaea insculpta asci in h2o
Ascus mit Sporen in Wasser
Vialaea insculpta spoores h2o
Sporen in Wasser
Vialaea insculpta Spores
Sporengruppe in IKI
Vialaea insculpta asci in IKI
Ascusporus in IKI

Vialaea insculpta (Fr.) Sacc.

Klassifikation (Index fungorum):
Vialaeaceae, Xylariales, Xylariomycetidae, Sordariomycetes, Pezizomycotina, Ascomycota

Funddaten:
Leg./Det.: S.Blaser / S.Blaser
Datum: 07.06.2016
Fundort: Zäziwil
WGS 84 (long/lat): 7.6605, 46.9004
Substrat: Hängende, tote, dünne Ästchen von Ilex aquifolium

Beschreibung:
Die Oberfläche der Rinde ist durch die darunterliegenden Perithezien etwas aufgewölbt. Die Aufwölbung ist von einem schwarzen Ring umgeben. Die in der Rinde eingesenkten Perithezien sind etwas unregelmässig rundlich und messen etwa 200-350 µm im Durchmesser.
Perithezienwand aus abgerundet-rechteckigen Zellen von 10-20 x 2-5 µm mit sehr dunkel gefärbter Wand. Asci zylindrisch, achtsporig, 170-240 x 20-22 µm, IKI+ mit kräftig blauem Ring. Sporen zweizellig, hyalin, dünnwandig, mit kleinen Tropfen gefüllt, am Septum lediglich um 3 µm breit aber die beiden Zellen keulenförmig auf etwa 8 m verbreitert, insgesamt meist deutlich gebogen, Gesamtlänge (von Ende zu Ende, ohne die Krümmung) etwa 75-85 µm.

Ökologie:
Ausschliesslich auf dünnen, hängenden Ästchen von Ilex aquifolium

Vorkommen / Häufigkeit:
Häufig, Schweiz 3 gemeldete Funde ([2], 22.12.2016).

Bemerkungen:

Diese Art ist, bei gezielter Suche, an hängenden, abgestorbenen Ästen älterer Stechpalmen (Ilex aquifolium)  zuverlässig zu finden. In der Schweiz wird die Art aber bisher kaum beachtet (3 Fundmeldungen). Die grossen, hantelförmigen Sporen zusammen mit dem Substrat (Ilex) charakterisieren die Art hinreichend. Die Bestimmung gelingt problemlos mit Ellis & Ellis [1]. Nach Index Fungorum (www.indexfungorum.org) gibt es noch vier weitere Arten in der Gattung. Eine davon, Vialaea minutella, ist ein pathogene Art auf Mangobäumen [3]. Vialaea insculpta ist zwar bereits als Endophyt in lebenden Zweigen von Ilex aquifolium vorhanden [4], dessen Pathogenität scheint aber bestenfalls milde ausgeprägt zu sein.

Literaturverweise:
[1] Ellis M.B., Ellis J.P. 1997. Microfungi on Land Plants. The Richmond Publishing Co. Ltd. New Enlarged Edition.
[2] www.swissfungi.ch

[3] McTaggart, A.R., Grice, K.R. & Shivas R.G. 2013. First report of Vialaea minutella in Australia, its association with mango branch dieback and systematic placement of Vialaea in the Xylariales. Australasian Plant Dis. Notes (2013) 8: 63.

[4] Luginbühl, M. and E. Müller. 1980. Endophytische Pilze in den oberirdischen Organen von 4 gemeinsam an gleichen Standorten wachsenden Pflanzen (Buxus, Hedera, Ilex, Ruscus). Sydowia 33(1): 185-209.

VIALAEA INSCULPTA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *