Vuilleminia coryli fruitbody
Fruchtkörper

Name :
Vuilleminia coryli Boidin, Lanq. & Gilles

Klassifikation (Index fungorum) :
Corticiaceae, Corticiales, Incertae sedis, Agaricomycetes, Agaricomycotina, Basidiomycota

Vuilleminia coryli spores
Sporen von Abwurf in Wasser

Funddaten :
Leg./Det.: S.Blaser / S.Blaser
Datum: 18.12.2015
Fundort: Bern, Aareufer
WGS 84 (long/lat): 7.4431, 46.9532
Substrat: Salix, Ast hängend
Vuilleminia coryli basidia
Basidie mit Sporen

Beschreibung :
Fruchtkörper resupinat, entrindend, wachsartig-schmierig, weisslich-durchscheinend, teilweise mit Rosaton. Hyphensystem monomitisch, Hyphen mit Schnallen,
Hyphenenden im Hymenium als Dendrohyphidien ausgebildet, diese verzweigt und mit kurzen Seitenästen. Sporen allantoid, hyalin, dünnwandig, inamyloid, 19-22 x 5-6 µm. Basidien keulenförmig, sehr variabel in der Länge (bis über 100 µm) Mit 4 kräftigen, gebogenen Sterigmen. Zystiden zylindrisch, dickwandig, 50-110 x 8-11 µm.

Ökologie :
An hängenden oder liegenden (Windfall!) Ästen und Ästchen von verschiedenen Laubhölzern, mit einer gewissen Bevorzugung von Corylus avellana.

Vorkommen / Häufigkeit:

Häufig, Schweiz 62 gemeldete Funde ([2], 04.01.2016).

Vuilleminia coryli cystidia
Zystide

Bemerkungen:
Die Art ist mit 62 gemeldeten Funden eindeutig unterkartiert. Da bei Breitenbach und Kränzlin [1] nur Vuilleminia comedens beschrieben ist, wurde die Art sicher oft unter diesem Namen bestimmt. Alle Arten der Gattung Vuilleminia, zu Deutsch „Rindensprenger“ haben makroskopisch ein ziemlich ähnliches Erscheinungsbild. Sie bilden weissliche bis beige, oft rosagetönte, wachsartig-schmierige, Fruchtkörper. Die Fruchtkörper entstehen unter der Rinde und „sprengen“ beim wachsen die Rinde. Diese biegt sich auf und fällt später ab. Die Arten sind Frühbesiedler noch hängender, toter Äste verschiedener Laubbäume. Es gibt innerhalb der Gattung eine gewisse Wirtsspezifität. So wächst Vuilleminia comedens bevorzugt auf Quercus, Vuilleminia alni auf Alnus, Vuilleminia coryli auf Corylus und Vuilleminia cystidiata auf Crataegus. Diese Spezifität ist aber sehr begrenzt und eine Artbestimmung auf Grund des Substrates ist unsicher. Die Arten sind daher nur mikroskopisch sicher bestimmbar. Mikroskopisch erkennt man die Gattung an den grossen Basidien mit kräftigen, gebogenen Sterigmen, den sehr grossen, (meist) “wurstförmigen“ Sporen und dem Vorkommen von Dendrohyphidien. Vuilleminia coryli grenzt sich innerhalb der Gattung durch zylindrische, Zystiden und Sporen von 5-6 µm Breite ab.
Für Europa werden bei Bernicchia [3] 9 Arten der Gattung Vuilleminia aufgeschlüsselt.

Vuilleminia coryli dendrohyphidia
Dendrohyphidium

Literaturverweise :
[1] Breitenbach J., Kränzlin F. 1986. der Schweiz. Band 2. Verlag Mykologia Luzern.
[2] www.swissfungi.ch
[3] Bernicchia, A., Gorjon, S.P. 2010. Corticiaceae s.l. Fungi Europaei n°12. Ed. Candusso. Italia.

VUILLEMINIA CORYLI

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.